Iphöfer Stücht e.V.

Liebe Stüchtball- und Faschingsfans,
hier wollen wir etwas zu unserem Verein und unseren Aktivitäten berichten.
Nicht nur in der Faschingszeit sind wir aktiv, nein im Grunde sind wir das ganze
Jahr über in vielfältiger Weise im kulturellen Leben Iphofens eingebunden.
 
Richard Schober
1.Vorsitzender
Iphöfer Stücht e.V.

Warum heissen wir so?

Der Name stammt wahrscheinlich aus dem klassischen Begriff Stücht oder Bottich. Darin wurden zu früheren Zeiten Wasser oder Wein gelagert.

Zur närrischen Zeit stellte sich der Vortragende also in solch einen Stücht, im rheinischen würde man Bütt sagen um der Obrigkeit die Leviten zu lesen.

Bereits Anfang der 50er Jahre begann die Narretei in Iphofen unter dem Namen "Iphöfer Stücht". Sitzungen mit Elferrat und allerlei Narrenvolk fanden

anfangs im Gasthaus Deutscher Hof unter der Leitung von Dr. Fritz Sturm statt. Über viele Jahrzehnte gab es immer wieder ein

Auf und Ab, bis schließlich Ende der 80er Jahr das entgültige Aus kam und die Gruppierung sich auflöste.

 

Ein paar motivierte Neubürger trafen auf Alt-Iphöfer und fanden sich rund 10 Jahre später während des sogenannten Pfarrfaschings mit der Idee konfrontiert,

doch selbst wieder den Fasching aktiv zu betreiben. Dabei wollte man ein vollkommen neues Konzept umsetzen, nämlich keine klassische Elferratssitzung mit

Pagen und Prinzengarde, sondern einen Faschingsball mit Live-Musik und verschiedenen Einlagen.

Gesagt - Getan und so entstand der Arbeitskreis unter dem Namen "IPHÖFER STÜCHT-BALL"

Im Jahr 1999 fand bereits der erste Stücht-Ball in der neuen Karl-Knauf-Halle statt und wurde zum vollen Erfolg. Bereits im darauf folgenden Jahr wurden

2 Veranstaltungen in der SESSION daraus und dies ist seither so geblieben. So viel Risiko für eine Handvoll Aktiver? Nein, ein Verein musste her!

Am 18.Dezember 2002 wurde der Verein "Iphöfer Stücht e.V." anlässlich einer Gründungsversammlung in der VINOTHEK aus der Taufe gehoben. Gründungsmitglieder

waren dabei u.a. Anne Arnold, Martina Bernhardt, Herbert Oppel, Wolfgang Müller, Manfred Dörr, Richard Schober, Günter Schulz und Bürgermeister Josef Mend,

Anschließend im Frühjahr 2003 notariell bestätigt und unter #628 ins Vereinsregister am Amtsgericht Kitzingen eingetragen.

Seit 2005 sind wir auch Mitglied im Fastnacht-Verband-Franken und im BDK Bund Deutscher Karnevalisten. Aus diesem Verband wurden seither regelmäßig viele

Aktive, durch die langjährige Zugehörigkeit mit Ehrungen ausgezeichnet.

 

Was machen wir so?

In den vergangenen Jahren entwickelte sich unser Verein zu einem festen Bestandteil im kulturellen Leben Iphofens,

mit 2 Stücht-Bällen in der SESSION und verschiedenen auswärtigen Auftritten.

 

Während wir nach der Fastenzeit turnusgemäß unsere Mitgliederversammlung abhalten, laufen die Planungen

für die nächste Faschings-SESSION natürlich schon im Hintergrund.

 

Auch um die familiäre Atmosphäre unter den Aktiven zu fördern und zu erhalten, findet in regelmäßigen Abständen der

sogenannte "STÜCHT-KNALL" als Aktivenfete statt.

 

Zum Iphöfer Winzerfest haben wir als Iphöfer ein besonderes Verhältnis, deshalb sind wir auch Teil der noch jungen Genossenschaft und wirken dabei aktiv mit. Während wir gemeinsam mit dem Kath. Jugendraum St.Veit im 2 Jahres Turnus eine Tanzveranstaltung organisieren, um zur Iphöfer Kirchweih und zum Wein-Kulinarischen Spaziergang beizutragen.  In traditioneller Weise sind wir auch zum Iphöfer Weihnachtsmarkt mit Getränken und Fränkischer Bratwurst präsent.